Die Starter bei der Oberbayerischen Meisterschaft 2019 können wieder auf eine erfoglreiche Veranstaltung zurückblicken.

Bereits am ersten Wochenende der oberbayerischen Meisterschaften in Hochbrück konnten sich die Schützen aus dem Schützengau Erding über Meistertitel, Podestplätze und sehr gute Plätze freuen.

Über den Meistertitel konnte sich die Juniorinnen Mannschaft der SSG Sempt im KK-Liegendkampf freuen. Manuela Klobensteiner, Rebecca Wisbacher und Marie-Christin Thurner lagen mit 1746 Ringen an der Spitze. Acht Ringe hatten die drei jungen Damen Vorsprung auf die Forstschützen Ebersberg. Auch im Einzel lagen die Damen der SSG Sempt sehr gut placiert. Bei den Juniorinnen I erreichte Marie-Christin Thurner mit 579 Ringen den dritten Platz und noch besser machte es Manuela Klobensteiner. Sie lag bei den Juniorinnen II mit 587 Ringen auf Platz zwei. Damit hatte sie nur einen Ring Rückstand auf die Siegerin.

Einen Meistertitel räumten auch die jüngsten Schützen der SSG Sempt mit dem Lichtgewehr ab. Die drei Schützen schossen jeweils optimale 20 Treffer im Mannschaftsbewerb und lagen mit 60 Treffern zusammen mit zwei anderen Mannschaften ganz vorne. Über ihren ersten großen Erfolg freuten sich Jona Braun, Emma Haubold und Alexandra Fink. Im Einzelfinale konnte sich Hendrik Kirchmann den zweiten Platz mit 39 Ringen bei den Schülern sichern.

Eine tolle Leistung zeigte Katharina Brutschi von Hubertus Hörlkofen mit der Luftpistole bei den Schülerinnen. Sie lag mit 168 Ringen am Ende auf Platz drei und konnte sich über ihren ersten Podestplatz bei einer Meisterschaft freuen. Die Mannschaft der Schüler erreichte mit 437 Ringen den sechsten Platz.

Über einen Vize-Meistertitel konnte sich Stefan Heidler von der SSG Sempt im KK-Dreistellungskampf 3 x 20 freuen. Mit 554 Ringen erreichte er bei den Junioren I den Silberrang. Nur zwei Ringe hatte er Rückstand auf den Sieger.

Über einen zweiten Platz freute sich in der Disziplin Luftpistole-Auflage bei den Senioren II Josef Cichos von Hubertus Hörlkofen mit 302,9 Ringen. Franz Reiser von Buchenlaub Buch belegte mit 300,7 Ringen den fünften Platz, knapp dahinter lag Gottfried Gams von Jennewein Mauggen mit 300,0 Ringen auf dem sechsten Platz. Sein Vereinskollege Herbert Sterr belegte mit 300,1 Ringen den sechsten Platz bei den Senioren I. Rita Zacherl von Moosrösl Wörth verfehlte bei der Luftpistole-Auflage bei den Seniorinnen III als Vierte nur knapp das Podest mit 271,7 Ringen. Günter Kraus von den Sportschützen Langenpreising blieb bei den Senioren III bei der Luftpistole-Auflage auch der undankbare vierte Platz mit 299,0 Ringen. Peter Käufl von Buchenlaub Buch erreichte mit 295,3 Ringen bei den Senioren IV den achten Platz.

Knapp verfehlte mit der KK-Sportpistole Vinzenz-Xaver Jahrstorfer von Edelweiß Tading als Vierter bei den Junioren II das Podest mit 499 Ringen. Erich Bottesch von Edelweiß Tading belegte bei den Herren IV den achten Platz mit 515 Ringen.

Eine tolle Leistung zeigte Günther Eschbaumer mit dem Luftgewehr in der Herrenklasse II. Er schoss 384 Ringe und belegte einen guten 10. Platz.

Im KK-Liegendkampf gab es für Jugendlichen und Junioren reihenweise Top Ten Plätze zu verbuchen. Julia Arlt von der SSG Sempt wurde in der Jugendklasse weiblich Achte mit 522 Ringen. Dominik Arlt belegte bei den Junioren I mit 569 Ringen Platz sechs und Stefan Heidler, beide von der SSG Sempt, folgte mit 566 Ringen auf Platz sieben.

Ebenso waren gute Plätze in der Disziplin KK-Gewehr 50m zu verzeichnen. Julia Arlt wurde Sechste mit 262 Ringen, ihr Bruder Dominik bei den Junioren I mit 265 Ringen Sechster und Manuela Klobensteiner bei den Junioren I mit 258 Ringen Neunte.

Auch der KK-Dreistellungskampf 3 x 20 war ein gutes Terrain für gute Plätze der Erdinger Schützen. Silvia Zollner startete im KK-Dreistellungskampf bei den Damen II und lag mit 455 Ringen auf Platz fünf der Klasse. Julia Arlt erreichte bei der Jugend mit 558 Ringen den achten Platz. Manuela Klobensteiner lag bei den Juniorinnen II mit 558 Ringen auf dem undankbaren vierten Platz.


Auch am zweiten Wochenende der oberbayerischen Meisterschaften in Hochbrück konnten sich die Schützen aus dem Schützengau Erding über Podestplätze und sehr gute Plätze freuen. Leider hatten auch einige Schützen Pech und verfehlten als undankbare Vierte denkbar knapp das Podest.

Über einen weiteren Podestplatz konnte sich Anton Eisner von Buchenlaub Buch freuen. Beim KK 100m Schießen schoss er 281 Ringen und erreichte damit den 2. Platz bei den Herren IV.

Helga Schütz von Buchenlaub Buch konnte sich mit Luftgewehr-Auflage bei den Senioren II weiblich über ein tolles Ergebnis mit 312,8 Ringen freuen. Zudem gelang ihr mit dieser guten Leistung auch der zweite Platz und sie stand freudestrahlend auf dem Siegerpodest. Sie hatte mit 103,3, 105,1 und 104,4 einen gleichmäßigen Wettkampf geschossen. Zur Siegerin war der Abstand mit 4 Ringen doch deutlich. Doch das tat der Freude über die Silbermedaille keinen Abbruch. Bei den Seniorinnen I lagen Hermine Kressierer von Almenrausch Berglern und Rosemarie Angermaier von Edelweiß Pretzen mit 311,6 bzw. 311,5 Ringen auf den Plätzen neun und zehn.

Viel Pech hatte bei den Senioren V Horst Holme von Edelweiß Pretzen. Mit 315,4 Ringen schoss er das beste Ergebnis aller Erdinger Auflageschützen mit dem Luftgewehr. Und doch reichte diese Leistung nicht für das Podest. Es fehlte ihm mit 0,2 Ringen nur ein Wimpernschlag auf den dritten Platz. Dies zeigt die Leistungsdichte bei den Auflageschützen, hier entscheiden Winzigkeiten über die Plätze.

Mit dem Kleinkalibergewehr 3 x 40 gelang Stefan Heidler bei den Junioren I mit 1104 Ringen sein zweiter Podestplatz. Mit dieser Leistung lag er am Ende auf dem dritten Platz und nahm seine zweite Meisterschaftsnadel in Empfang. Knapp diesen Platz verfehlte bei den Juniorinnen seine Vereinskollegin von der SSG Sempt Manuela Klobensteiner mit 1074 Ringen. Die Königsdisziplin 3 x 40 wird erst seit diesem Meisterschaftsjahr von den Damen und Juniorinnen geschossen.

Über den sechsten Platz freute sich mit 361 Ringen Franz Reiser von Buchenlaub Buch mit der Luftpistole in der Herrenklasse IV.

Die Jugendmannschaft der SSG Sempt konnte sich im Luftgewehr-Dreistellungskampf über den zweiten Platz freuen. Mit 1736 Ringen lagen Marie Brandlmeier, Christina Wintermayr und Anna Niedermair auf dem Silberrang. Der Abstand zum siegreichen Mannschaft aus Pobenhausen war mit 18 Ringen doch deutlich. Bei den Juniorinnen hatte Annika Schön von der SSG Sempt auch etwas Pech, zwei Ringe fehlten ihr als Vierte mit 585 Ringen auf den Bronzerang. Noch knapper verfehlte Marco Melerowitz von der SSG Sempt in der Jugendklasse männlich das Podest. Marie Brandlmeier und Anna Niedermair folgten bei den Jugendlichen mit 582 bzw. 578 Ringen auf den Plätzen acht und zehn. Er schoss 567 Ringe und hatte nur einen Ring Rückstand auf den dritten Platz. Im Luftgewehr-Dreistellungskampf erreichte die Schülermannschaft der SSG Sempt mit 840 Ringen den fünften Platz. Im Einzel lagen bei den Schülern Jakob Fertl mit 284 Ringen und Andreas Schwaiger, beide SSG Sempt, mit 279 Ringen auf den Plätzen fünf und neun.

Am letzten Tag des zweiten Wochenendes standen die Luftgewehrwettkämpfe der Schüler und Jugend auf dem Programm. Die Jugendmannschaft belegte mit 1123 Ringen den vierten Platz. Es sagt viel über das Leistungsniveau der jungen Schützinnen der Jugendklasse aus wenn Gina Franz von der SSG Sempt mit 386 Ringen auf Platz zehn liegt.

Jakob Fertl verfehlte mit dem Luftgewehr bei den Schülern das Podest noch knapper als im Dreistellungskampf. Er wurde ganz knapp Vierter und das nur aufgrund der schlechteren Abschlussserie. Er hatte wie der Dritte 188 Ringe geschossen, sein Konkurrent schloss mit 92 Ringen ab, Fertl gelangen 91 Ringe. Damit blieb der undankbare vierte Platz für ihn trotz der tollen Leistung.

Knapp am Podest schrammte auch Erich Bottesch von Edelweiß Tading mit dem Sportrevolver .357 Mag. vorbei. Er war mit 365 Ringen in den Endkampf eingezogen und mit einer Finalserie von 90 Ringen gab es in der Addition 455 Ringe. Damit lag er auf Rang vier nach Abschluss des Endkampfes.


Den ersten Meistertitel der Meisterschaften gab es am letzten Wochenende der Meisterschaft zu feiern. Zudem gab es an den letzten beiden Tagen auch noch tolle Leistungen der Schützen aus Erding.

Über den Meistertitel mit der Mannschaft konnten sich die Juniorinnen mit dem Luftgewehr freuen. Rebecca Wisbacher, Annika Schön und Marie-Christin Thurner konnten sich über den Platz an der Sonne ganz oben auf dem Podest erkämpfen. Mit 1167 Ringen lag das Trio nur knappe zwei Ringe vor der Mannschaft der SSG Mittelbayern. Wisbacher hatte mit 395 Ringen das beste Ergebnis der drei jungen Damen, Thurner schoss 389 und Schön 383 Ringe und damit ging der Titel an die SSG Sempt. Im Einzel verfehlte Marie-Christin Thurner bei den Juniorinnen I mit 389 Ringen knapp als Vierte das Podest. Ein Ring fehlte der Schützin auf den dritten Platz.

Über die Silbermedaille konnten sich die Junioren mit dem Luftgewehr freuen. Und sie hatten Pech, denn mit 1124 Ringen waren sie ringgleich mit Hubertus Gaimersheim, allerdings hatten die Schützen der SSG Sempt die schlechteren Abschlussserien und wurden deshalb Zweiter. Über diesen tollen Platz konnten sich Florian Biersack mit 374, Dominik Arlt mit 372 Ringen und Valentin Krieg mit 378 Ringen freuen. In den Einzelwertungen lag Stefan Heidler mit 379 Ringen auf dem neunten Platz bei den Junioren I und Christian Irl mit dem gleichen Ergebnis von 379 Ringen auf Platz sieben bei den Junioren II.

Gute Plätze gab es für die Luftpistolenschützen bei der Jugend und den Junioren. Den fünften Platz belegte Vinzenz Xaver Jahrstorfer bei den Junioren II mit 359 Ringen. Nur drei Ringe fehlten ihm auf den dritten Platz. Den sechsten Platz erreichte in der Jugendklasse weiblich mit der Luftpistole mit 357 Ringen Gina Franz. Und ihr fehlte gar nur ein Ring auf den begehrten Podestplatz.


Die Erdinger Schützen schossen bei den Meisterschaften nicht nur für den Gau Erding. Auch für andere Vereine und Gaue traten sie an. Und hier gab es auch einige Erfolge zu feiern. Rebecca Wisbacher war in der Königsdisziplin Kleinkaliber 3 x 40, in diesem Jahr erstmals für die Juniorinnen bei der Meisterschaft auf dem Programm, mit 1135 Ringen erfolgreich und sicherte sich den Titel. Nach den drei Anschlägen lag sie deutlich in Front gegenüber der Konkurrenz. Auf Platz zwei folgte mit Marie-Christin Thurner eine gute Bekannte, die in einigen Disziplinen für die SSG Sempt startet. Die beiden jungen Damen errangen den zweiten Platz in der Mannschaftswettbewerb mit den Forstschützen Ebersberg mit 3351 Ringen. Hier verstärkte Raphael Schwarz das Trio. Auch im Dreistellungskampf 3 x 20 war Rebecca Wisbacher mit der Mannschaft der Forstschützen Ebersberg erfolgreich und gewann die Silbermedaille mit 1658 Ringen. Im Einzel errang sie mit 562 Ringen den dritten Platz bei den Juniorinnen II.

Für die SSG Neuburger-Land waren Irmingard Ammer und Erich Bottesch am Start. Sie lagen in der Disziplin 25m Pistole Auflage mit der Mannschaft auf dem zweiten Platz und freuten sich über Silber. Der Rückstand auf die siegreiche Mannschaft der HSG München war mit doch deutlich. Im Einzel erreichte Irmingard Ammer mit 281 Ringen den fünften und Erich Bottesch mit 278 Ringen den neunten Platz. Auch mit der Luftpistole bei den Damen III konnte sich Irmingard Ammer mit der Mannschaft über den zweiten Platz freuen. Im Einzel lag sie mit 348 Ringen auf dem neunten Platz in dieser Klasse.

Für Rebecca Wisbacher und Marie-Christin Thurner gab es für die Forstschützen Ebersberg zusammen mit Ingo Schweinsberg noch den dritten Platz beim KK 100m Schießen zu feiern. Vier Ringe trennten das Trio vom zweiten Platz auf dem Podest. In der Einzelwertung lag Wisbacher mit 295 Ringen auf dem fünften Platz. Knapp gefolgt von Marie-Christin Thurner mit 294 Ringen auf Platz sechs.